Kürbis, Süßkartoffeln und Co - die perfekten Herbst Snacks für deinen Hund

Die Luft ist kühl und frisch, es riecht nach Herbst! Gemütlichkeit hält Einzug in den Wohnzimmern und Kuscheln wird wieder groß geschrieben. Die bunte Jahreszeit bedeutet jedoch nicht für jeden Füße hochlegen und Tee trinken. Mutter Natur hat bestens vorgesorgt und stellt im Herbst jede Menge Nahrung bereit, um die Bewohner des Waldes auf den eisigen Winter vorzubereiten. Eichhörnchen, Vögel, Igel und andere Waldtiere schlagen sich noch einmal die Bäuche mit Pilzen, Nüssen und Früchten voll, bevor es für einige von ihnen in den Winterschlaf geht. Ihre Hauptaufgabe ist jetzt ein möglichst großes Fettpolster anzulegen, von dem sie bald zehren müssen. Ein Gefühl was unsere verwöhnten vierbeinigen Mitbewohner absolut nicht kennen. Aber auch für unsere Hunde, bringt der Herbst schmackhafte Abwechslung. Wer seiner Fellnase gerne mal eine Freude macht und dafür gelegentlich den Herd anschmeißt, hat jetzt köstliches und obendrein super gesundes Gemüse zur Verfügung. Wir von William Walker haben drei super leckere herbstliche Gerichte für deine Gourmet-Schnauze zusammengestellt. Liebe geht ja schließlich durch den Magen.

1. Williams Kartoffel-Kürbis-Duett

(Kartoffel-Kürbis-Stampf mit herzhaftem Hähnchen, verfeinert mit Ziegenjoghurt und abgerundet mit einem Schuss Kürbiskernöl)

Zutaten für zwei bis drei Portionen:

  • 400 g Kartoffeln
  • 400 g Kürbis
  • 2 ½ EL Ziegenjoghurt (falls dein Hund keinen Ziegenjoghurt mag, kann auch laktosefreier Naturjoghurt oder Hüttenkäse verwendet werden)
  • 2 Hühnerbrustfilets
  • 1 EL Kürbiskernöl

Die Kartoffel und den Kürbis putzen, schälen und in Würfel schneiden. Die Zutaten mit viel Wasser etwa 20 Minuten köcheln lassen. Anschließend gut abgießen, das Gemüse etwas abtropfen lassen und in eine Schüssel geben. Nun das Kürbiskernöl und den Ziegenjoghurt hinzugeben. Die Zutaten etwas vermengen und mit einem Kartoffelstampfer (oder einem Püriergerät) durcharbeiten. Den fertigen Kartoffel-Kürbis-Stampf gut abkühlen lassen.

Im Anschluss wird die Hühnerbrust zubereitet. Diese kann entweder in Wasser gekocht werden oder in etwas Öl (Raps- oder Sonnenblumenöl) auf mittlerer Hitze gut durchgebraten werden. Alle Zutaten sollten gut abgekühlt und nur noch lauwarm beim Servieren sein. Gerade beim Kartoffel-Kürbis-Stampf unbedingt die Temperatur kontrollieren, da es noch sehr heiß sein kann. Nun nur noch schick anrichten und fertig ist Williams Kartoffel-Kürbis-Duett.

2. Williams wilder Wohlschmecker

(Kalorienarmes Wildfleisch an einer Apfel-Süßkartoffel-Pfanne, verfeinert mit Gartenkresse und Leinöl)

Zutaten für zwei bis drei Portionen:

  • 600 g Wildfleisch
  • 400 g Süßkartoffeln
  • 1 großer Apfel
  • eine Prise Bio-Gartenkresse
  • 1 EL Leinöl

Die Süßkartoffeln gut waschen und in kleine Würfel schneiden. Den Apfel waschen, entkernen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Die Süßkartoffeln und den Apfel nun in der Pfanne mit etwas Öl (Raps- oder Sonnenblumenöl) garen, bis sie weich sind. Die gegarten Zutaten anschließend in eine Schüssel geben und abkühlen lassen.

Das Wildfleisch wird nun in derselben Pfanne gebraten, damit es die Apfel- und Süßkartoffelaromen aufnimmt – ggf. noch etwas Öl nachgeben. Wenn alles abgekühlt ist, kann es schmackhaft im Napf angerichtet werden. Zum Abschluss noch mit einer Prise Gartenkresse und etwas Leinöl das gesunde Etwas hinzufügen, et voilá - Williams wilder Wohlschmecker kann nun deiner Gourmet-Schnauze serviert werden.

3. Williams bärenstarke Brühe

(Rindfleisch- und Knochenbrühe mit frischem Gemüse)

Zutaten für vier bis fünf Portionen:

  • zwei Markknochen
  • 400 g Rindfleisch
  • 3 Karotten
  • 1 Pastinake
  • ein wenig Sellerie (etwa 100 g)
  • 150 - 200 g Erbsen (frisch oder tiefgekühlt)
  • 200 g Kürbis
  • 1 El Zitronensaft

Den Kürbis waschen, schälen und in mund - oder besser maulgerechte Stückchen schneiden. Karotten, Pastinake und Sellerie waschen und mit dem Rindfleisch ebenfalls kleinschneiden. Die Markknochen auf den Boden des Kochtopfes legen und mit etwa 2 Litern Wasser bedecken.

Nun das klein geschnittene Rindfleisch, Gemüse und die Erbsen hinzugeben. Abschließend noch 1 El Zitronensaft auspressen und in den Topf geben - so werden den Knochen die Mineralien gründlicher entzogen. Bei Bedarf noch Wasser nachgeben, damit alle Zutaten ausreichend Wasser ziehen können. Die Suppe muss nun mindestens 2 Stunden köcheln.

Die Brühe nun ordentlich abkühlen lassen. Die Markknochen anschließend herausfischen und entsorgen. Die Brühe muss nicht gesiebt werden, die übrigen Zutaten können alle mit gefüttert werden. Fertig ist die super gesunde und dazu auch noch köstliche Brühe für deinen Hund. Nach einem schönen, erfrischenden Herbstspaziergang gibt Williams bärenstarke Brühe deinem Hund eine extra Portion Kraft und ein warmes Bauchgefühl. Auch für erkältete oder magen-darm-erkrankte Hunde eignet sich Knochenbrühe als ein wahrer Power-Booster. Vierbeiner die dazu neigen wenig zu trinken, können mit diesem Gericht zusätzliche wohltuende Flüssigkeit aufnehmen.

Ist euch schon das Wasser im Mund zusammen gelaufen? Keine Sorge, ihr könnt natürlich alle Gerichte gemeinsam mit eurem Hund verschlingen. Mit etwas Salz und Pfeffer on top, wird euer Abendessen so auch zum Gaumen-Schmaus. Und jetzt - Guten Appetit.

Habt ihr eines unserer Gerichte ausprobiert? Erzählt uns unbedingt in den Kommentaren, wie es deinem Hund geschmeckt hat.

Von Louisa Knoll

1 Kommentar

Hab’s gerade nachgekocht und mein Hund liebts!! Danke für das tolle Rezept :)

Meltem Keklikci 13 Oktober 2020

Hinterlasse ein Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft.