William Walker - eine einzigartige Ostergeschichte

William Walker Oster Hund

In diesem Jahr ist alles anders. Einige Familien müssen die Feiertage getrennt verbringen und den Ostergottesdienst gibt es digital im Livestream vom Sofa aus. Doch nicht nur für uns Menschen bringt das traditionelle Osterfest dieses Jahr einige Herausforderungen mit sich, auch der Osterhase ist mit der neuen Situation überfordert. Das gemeinsame Ostereiersuchen mit der ganzen Familie muss nun pandemie-gerecht auf viele kleine Eierjagden verteilt werden. Ein schweißtreibendes Vorhaben für den eifrigen Osterhasen, der die leckeren Naschereien in viel mehr Gärten verstecken muss. Eigentlich liebt der Osterhase seinen Job. Er verweilt gerne in den dekorierten Gärten, lauscht dem Kinderlachen und betrachtet die wunderschön bemalten Ostereier in den Bäumen. Eine Freude, die er sich in diesem Jahr nicht leisten kann - wenn es ihm überhaupt gelingt, alle Gärten rechtzeitig aufzusuchen. Seine größte Sorge: enttäuschte Kinderaugen.

Die Oster-Werkstatt

Tief im Walde, verborgen unter einem großen grasbewachsenen Hügel, liegt die Werkstatt des Osterhasen. Hier werden Geschenke hergestellt, Eier bemalt und leckere Schokoladenkreationen entworfen. Zum Glück hat der Osterhase ein großes Team an fleißigen Gehilfen. Die flotten Hamster sind für die Ostereier zuständig, sie verpacken die Schokokugeln in den buntesten und schillerndsten Farben. Die beharrlichen Spatzen sind währenddessen überall in den Städten unterwegs und belauschen Kinder und ihre Eltern auf den Spielplätzen, um herauszufinden, welche Gärten überhaupt angesteuert werden müssen. Die Adressen markieren sie dann mit Stecknadeln auf einer riesigen Landkarte. Als der Osterhase in diesem Jahr die überfüllte Karte sieht, lässt er seine großen flauschigen Ohren hängen. Wie soll er das bloß schaffen?

Nachdenklich hoppelt der Osterhase durch seine Werkstatt. Er überlegt angestrengt, wie denn seine Kollegen, der Nikolaus und der Weihnachtsmann, es geschafft haben, trotz Corona-Pandemie pünktlich zum Fest all ihre Pflichten zu erfüllen. Da fällt es dem Osterhasen wie Schuppen von den Augen! Es war doch eine große Schlagzeile gewesen, eine Heldentat, in aller Munde! “Wie William und seine Freunde das Weihnachtsfest retteten” lautete sie, als im Dorf des Weihnachtsmannes einige Rentiere kurzfristig ausgefallen waren, da sie sich mit Corona infiziert hatten. Damals waren treue, außergewöhnliche Tierheim-Hunde aus aller Welt eingesprungen, um den Schlitten des Weihnachtsmannes zu ziehen. Mit großem Erfolg. Leithund William hatte dabei eine ganz besondere Rolle gespielt. Kurzentschlossen entscheidet sich der Osterhase, den Kollege Weihnachtsmann anzurufen und den schlauen Golden Retriever William und seine tierischen Freunde um Hilfe zu bitten.

In Krisen hält man zusammen

Natürlich sind William und Co. sofort zur Stelle. Weit her vom Nordpol reisen sie an, um erneut ein Fest der Menschen zu retten. Sie hatten ja schon die Erfahrung gemacht, dass man Krisen am besten bewältigte, wenn man ganz fest zusammenhält. In der Werkstatt des Osterhasen angekommen beginnen sie eine Strategie zu entwickeln. Golden Retriever William und seine drei Hundefreunde haben den Vorteil, dass sie sehr schnell rennen können. Ihr dichtes, langes Fell würde sie schützen, wenn sie querfeldein durchs Dickicht und Unterholz direkt zu den einzelnen Gärten vordringen. Damit den Menschen nicht auffällt, dass Hunde die Ostereier bringen, setzen sich die vier Hunde Hasenohren auf den Kopf. Der echte Osterhase ist überglücklich. Mit Hilfe seiner neuen Freunde würden sie das Osterfest retten können und es blieb sogar ein wenig extra Zeit, sich an den bunt geschmückten Bäumen zu erfreuen.

Ein fast perfektes Ostereier-Verstecken

Ganz früh am Ostermorgen ist es noch tiefdunkel draußen. Der Osterhase, seine Hasen-Gehilfen und die vier verkleideten Hunde beginnen mit dem Verstecken der Eier hoch oben im Norden, in der Nähe von Flensburg. An der Grenze treffen sie kurz auf den dänischen Kollegen vom Osterhasen, sein Name ist Påskehare. Er ist begeistert von dem außergewöhnlichen Team seines Arbeitskollegen. In Hamburg passiert William ein kleines Missgeschick. In der Eile rutscht er auf dem nassen Deich aus und landet in der Elbe. Doch William ist ein großartiger Schwimmer und kann die kleine spontane Abkühlung sogar genießen. Die Hamster in der Wald-Werkstatt hatten die Schokoeier, die William dabei hat, zum Glück so gut in Glitzerfolie verpackt, dass die kalte Nässe ihnen nichts anhaben konnte.

Die Sonne erscheint schon am Horizont, als das Oster-Team nach seiner furiosen Reise im Süden Deutschlands ankommt. Kurz vor Schluß ein weiterer Zwischenfall, diesmal trifft es die als Hase getarnte Hundedame Anuk. Sie ist gerade dabei, in der Nähe von München in einem wunderschönen Garten die schmackhaften Ostereier zu verstecken, da hört sie es, ein Geräusch, als wäre etwas Dumpfes zu Boden gefallen. Langsam dreht sie sich um und erblickt einen kleinen Jungen, der in einer Sandkiste sitzt und sie mit offenem Mund anstarrt. Er hatte vor Schreck seine Schaufel fallen gelassen. Anuk reagiert instinktiv, zieht den langen Schwanz ein und hoppelt wie ein Hase zurück ins Verborgene. Das ganze Osterhasen-Team wälzt sich auf dem Boden vor Lachen, da Anuks Hoppeln ziemlich lustig ausgesehen hat.

Mühe, Freundschaft und Mut

Nach all dem Trubel ist es endlich geschafft! Alle Ostereier sind verteilt und die Gefährten machen sich wieder auf den Weg in die Wald-Werkstatt des Osterhasen. Sie bleiben dort noch für ein ausgelassenes Fest zusammen, verspeisen Hefezöpfe, Schokoeier, frisches Obst und Osterbrot. Sie tanzen zu ihrem Lieblingssong “Stups, der kleine Osterhase” und bemalen noch ein paar ausgepustete Eier in den schönsten Farben. Was für ein gelungenes Osterfest!

William und seine Freunde sind stolz.Sie haben ein weiteres Mal bewiesen, dass du, wenn du dir wirklich Mühe gibst, alles sein und schaffen kannst. Vor allem dann, wenn du großartige Freunde und Familienmitglieder hast, die hinter dir stehen. Wenn ihr also in diesem Jahr Ostereier sucht - die in Hamburg sind vielleicht noch etwas nass von Williams Elb-Missgeschick - denkt daran, wie schön es ist, dass wir einander haben.

Das William Walker Team wünscht euch ein frohes Osterfest. Bleibt gesund!

 

Von Louisa Knoll

Hinterlasse ein Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft.