William Walker’s einzigartige Ostergeschichte - Stupps und William auf Oster-Mission

Geschichte zu Ostern

Die Werkstatt des Osterhasen

Tief im Walde, zwischen hohen Bäumen mit dichten grünen Blätterkleidern liegt ein magischer Ort. Von bunten Blumen gerahmt befindet sich hier das Dorf des Osterhasen. Jedes Jahr kommen die Tiere des Waldes zusammen und helfen dem Osterhasen, das Osterfest vorzubereiten. Verborgen unter einem großen, mit Gras bewachsenen Hügel versteckt sich die Werkstatt des Osterhasen. Hier werden Geschenke hergestellt, Eier bemalt, leckere Schokoladenkreationen entworfen und natürlich die vielen Ostereierjagden in den Gärten der Menschen vorbereitet. Oberhaupt der Osterwerkstatt ist Papps, der Osterhase. Er verteilt die vielen Aufgaben und überwacht seine fleißigen Gehilfen. Die flotten Hamster sind für die Ostereier zuständig, sie verpacken die Schokokugeln in den buntesten und schillerndsten Farben. Die beharrlichen Spatzen sollen herausfinden, welche Gärten überhaupt angesteuert werden müssen. Die Adressen markieren sie dann mit Stecknadeln auf einer riesigen Landkarte. Hier kommen Stupps der kleine Osterhase und die anderen jungen Hasen ins Spiel. Sie tragen die große Verantwortung, auszuschwärmen und die Ostereier für die Ostereiersuche zu verstecken. Papps der Osterhase weiß eines ganz genau, nur gemeinsam als Team, Hand in Hand, kann all die Arbeit fürs Osterfest gelingen. In der Osterwerkstatt ist jede Aufgabe von ungeheurer Wichtigkeit und keiner der fleißigen Gehilfen ist für Papps den Osterhasen entbehrlich.

Stupps, der kleine Osterhase, fällt andauernd auf die Nase

Die Wochen vergingen und alles schien nach Plan zu laufen. Doch dann, an einem eigentlich so friedlichen und sonnigen Frühlingsmorgen geschah es. Das Dorf des Osterhasen wurde von einer Katastrophe ereilt: Stupps der Osterhase fiel mal wieder auf die Nase. Unglücklich hatte er sich mit seinen Pfoten in einem Krokus verheddert und war der Länge nach auf den Waldboden gestürzt. Zuerst schien alles noch halb so wild zu sein, denn jeder wusste, dass bei Stupps dem kleinen Osterhasen gerne mal was schief ging. Für gewöhnlich rappelte sich der muntere Schulhase schnell wieder auf, lachte über sein Missgeschick und fuhr mit seiner Arbeit fort. Doch dieses Mal war alles anders. Stupps hatte sich ernsthaft verletzt. Im Krankenhügel bei der Oberbiene Frau Dr. Brummer wurde dann unter Tränen ein gebrochener Zeh diagnostiziert, und Stupps bekam einen dicken Verband. Auch wenn der kleine Osterhase bald wieder bei bester Laune war, so hatte er doch einiges an Geschwindigkeit eingebüßt. Als die fleißigen Gehilfen in diesem Jahr die volle Karte mit den Stecknadeln drauf betrachteten ließen sie die Köpfe hängen. Nun wo Stupps nicht voll einsatzfähig war, hatten sie keine Ahnung wie sie all die Ostereier und Geschenke pünktlich zum Osterfest verstecken sollten.

Mutig sein heißt, nach Hilfe zu fragen

Doch Papps der Osterhase gab niemals auf. Eine seiner besten, mutigsten und kühnsten Eigenschaften war es, dass er sich niemals dafür schämte nach Hilfe und Unterstützung zu fragen. Deshalb entschied Papps sich an den Club der Weltverbesserer zu wenden. Hier waren nicht nur sämtliche Osterhasen aus allen Ländern Mitglied, sondern auch der Weihnachtsmann, der Nikolaus und ihre Gehilfen. Ebenso wie Valentin und seine Armor-Engel und natürlich die Zahnfee. Im Club stieß Papps auf offene Ohren und es war der Weihnachtsmann, der eine Lösung zur Rettung des Osterfestes zu bieten hatte. Er wusste wie hart es sein konnte, kurz vor einem wichtigen Feiertag in Stress zu geraten und vor ein paar Monaten war er in einer sehr ähnlichen Lage gewesen. Damals waren seine Rentiere an Corona erkrankt und in letzter Minute konnten die Tierheimhunde William und Co. die Plätze vor dem Schlitten des Weihnachtsmannes einnehmen und das Weihnachtsfest retten. Der Weihnachtsmann wusste, dass das Herz von Hunden ganz besonders groß ist und dass sie keine Sekunde zögern würden, auch dem Osterhasen bei seiner Mission zu helfen. Er sollte Recht behalten: William, der Golden Retriever erklärte sich sofort bereit, in das Dorf des Osterhasen zu reisen und die Aufgaben des verletzten Hasen Stupps zu übernehmen. Pünktlich an Karfreitag traf William ein und das tierische Oster-Abenteuer konnte beginnen.

Geschenke zu Ostern

Oster Geschenke

Ganz früh am Ostermorgen war es noch tiefdunkel draußen, Perlen aus frischem Morgentau glitzerten im Mondschein auf den Blättern des Waldes. Der Osterhase, seine Hasen-Gehilfen, William und von ihm in einem kleinen hölzernen Schlitten gezogen auch Stupps, machten sich auf den Weg die vielen Ostereier und Geschenke zu verstecken. Jeder hatte genaue Anweisungen, um welche Gärten sie sich zu kümmern hatten. Für William und Stupps ging es zu allererst ganz hoch in den Norden bis an die dänische Grenze. Hier trafen sie den dänischen Osterhasen, namens Påskehare. Er übernahm die Aufgabe, ein ganz besonderes Oster-Päckchen zu überbringen: Ein rosafarbenes Hundehalsband für Camilla O’Leary und ihren Hund in Dänemark - sie ist die erste Gewinnerin des William Walker Gewinnspiels.

In Williams Heimat

Nachdem William und Stupps sich im Norden Deutschlands immer weiter durch die vielen bunt geschmückten Gärten gearbeitet und fleißig Eier versteckt hatten, ging es für William an einen ganz besonderen Ort. Nach Hamburg. Ein Ort, der nicht nur seine Heimat war, sondern ganz gemischte Gefühle bei ihm auslöste. Hier war er als einer von 6 Welpen geboren worden und kurz darauf zu seiner neuen Familie gekommen, die er über alles geliebt hatte. Doch so glücklich ihn diese Erinnerung machte, so schmerzte es ihn, auch an seine Menschen-Familie zu denken. Sie hatten ihn in einem Tierheim zurückgelassen und dem kleinen William das Herz gebrochen. Die Jahre im Heim waren hart, doch dann hatte der Weihnachtsmann ihn adoptiert und ihm ein Zuhause und eine Familie für immer gegeben. Dieser Moment hatte sein Leben verändert und leuchtete seither wie ein Glücksbringer tief im Inneren des Goldies William. Er war stolz als ein gesunder glücklicher Hund mit einer tollen Familie an diesen Ort zurückzukehren, mit seinem neuen Freund Stupps an seiner Seite. Doch sie waren nicht ohne Grund nach Hamburg gereist. Hier durften sie dem nächsten Gewinner, Charly (@moin.charly) sein Oster-Geschenk, ein Halsband in der Farbe Sea Salt No. 2, überbringen.

Ostern ohne r ergibt Osten

William und Stupps waren den ganzen Tag unterwegs und es dämmerte schon, als sie ihre letzte Station erreichten. Einen Gewinner des William Walker Gewinnspiels galt es noch zu beschenken. Im Osten Deutschlands angekommen versteckten die beiden ein Halsband in der Farbe Sky No.2 bei Anna-Lena Wilke und ihrem süßen Hund im Garten.

Williams erstes Osterfest

Nach all dem Trubel war es endlich geschafft! Alle Ostereier und Geschenke waren verteilt und die Gefährten machten sich wieder auf den Weg zurück in die Wald-Werkstatt des Osterhasen. Denn Dort durften sie nun selbst ausgiebig das Osterfest genießen und feiern. Sie aßen Hefezöpfe, Schokoeier, frisches Obst und Osterbrot. William bemalte zum ersten Mal in sienem Leben ausgepustete Eier in den schönsten Farben. Was für ein gelungenes Osterfest!

William, der Hund mit dem großen Herzen und der mutige Osterhase Papps haben bewiesen, wie wichtig es ist, nach Hilfe zu Fragen und Hilfe zu leisten. Denn nur wenn wir zusammenhalten, können wir Krisen und Katastrophen meistern und noch stärker aus ihnen hervorgehen. Und von Stupps dem kleinen Osterhasen haben wir gelernt, dass es ok ist mal hinzufallen, nicht perfekt zu sein, solange wir wieder aufstehen und unser Bestes geben.

Das William Walker Team wünscht euch ein frohes Osterfest. Wir gratulieren den Gewinnern aus unserem Gewinnspiel: Camilla, Charly und Anna-Lena. Bleibt alle gesund und munter!

 

Von Louisa Knoll

1 commentaire

Thank you so much! I am ecstatic!!! What a sweet story <3 Happy Easter to all :-)

Camilla O'Leary 20 avril 2022

Ecrire un commentaire

Tous les commentaires sont modérés avant d'être publiés