#friendsofwilliamwalker Rasseportrait Französische Bulldogge

Was genau bedeutet eigentlich “Hunderasse”?

Eine Hunderasse ist eine bestimmte und unterscheidbare Züchtung eines Haushundes. Die Fédération Cynologique Internationale (FCI) hat aktuell ungefähr 370 verschiedenen Hunderassen verzeichnet und damit anerkannt. Der kynologische Dachverband ordnet die Hunderassen ausgehend von Optik und Wesen verschiedenen Gruppen und Sektionen zu. Es gibt 10 FCI-Gruppen, darunter unter anderem die FCI-Gruppe 1: Hütehunde & Treibhunde oder die FCI-Gruppe 3: Terrier. Welche Hunderasse passt zu mir? (H2) Sich mit den verschiedenen Hunderassen auseinander zu setzen, ist für uns Menschen vor allem dann entscheidend, wenn wir einen Vierbeiner bei uns aufnehmen möchten.

Welcher Hund passt zu mir?

Das ist beim Hundekauf die alles entscheidende Frage. Dabei muss es sich nicht immer um ein reinrassiges Tier drehen, denn auch bei Mischlingen aus dem Tierheim geben uns die verschiedenen Rasse-Kombinationen Aufschluss darüber, ob der Hund z.B. sehr groß wird oder möglicherweise einen Jagdtrieb besitzt. Letztlich entscheidet jedoch nicht nur die Rasse und deren Eigenschaften über die Entwicklung und das Verhalten des Vierbeiners, sondern ebenso die Erziehung und die Sozialisation.Eine Hunderasse ist eine bestimmte und unterscheidbare Züchtung eines Haushundes. Die Fédération Cynologique Internationale (FCI) hat aktuell ungefähr 370 verschiedenen Hunderassen verzeichnet und damit anerkannt. Der kynologische Dachverband ordnet die Hunderassen ausgehend von Optik und Wesen verschiedenen Gruppen und Sektionen zu. Es gibt 10 FCI-Gruppen, darunter unter anderem die FCI-Gruppe 1: Hütehunde & Treibhunde oder die FCI-Gruppe 3: Terrier.

Die Französische Bulldogge- der beliebte Familien-Schmuser

Gewicht: 8- 14 kg

Schulterhöhe: 25- 34 cm

Ø Lebenserwartung: 10- 14 Jahre

Farben: Mehrfarbig Zuordnung: FCI-Gruppe 9 - Gesellschafts- und Begleithunde

Geschichte und Herkunft: Wo kommt die beliebte Französische Bulldogge her?

Die Französische Bulldogge war nicht immer so schmusig und freundlich, wie sie heute ist. Ursprünglich stammt die Bulldogge aus England und wurde dort als Bullenbeißer für Hundekämpfe gezüchtet. Zum Glück sind Hundekämpfe heute in den meisten Ländern illegal. Kleine Bulldoggen wurden zudem bei dem Adel als Rattenfänger genutzt. Die aufrechten Ohren und das niedliche Aussehen verschafften den Bulldoggen besondere Beliebtheit auch Abseits von der Jagd. Kurz vor der Jahrhundertwende wurden sie in Frankreich von englischen Einwanderern weiter gezüchtet. Während der Zucht wurden weitere Rassen, unter anderem der Mops eingekreuzt und so kam die Französische Bulldogge, wie wir sie heute kennen, zustande. Sie wurden so beliebt, dass sogar der englische König Eduard VII sich eine Französische Bulldogge zulegte.

Wichtig: Wir wollen darauf hinweisen, dass Französische Bulldoggen der Qualzucht unterliegen und oft unter Brachyzephalie (Kurzköpfigkeit) leiden, was dazu führen kann, dass sie sehr schlecht Luft bekommen. Auch weitere Krankheiten, die aus der Qualzucht resultieren, treten bei den Französischen Bulldoggen vermehrt auf. Wir müssen deshalb um absolute Vorsicht und Aufmerksamkeit beim Kauf einer Französischen Bulldogge bitten.

Erfahre alles rund um die Qualzucht >

Charakter und Wesen der Französischen Bulldogge:

Die Französische Bulldogge mit ihrem faltigen Gesicht und den Fledermausohren ist eigensinnig, ein wenig quirlig und sehr gutmütig. Sie zeichnet sich besonders durch ihre fröhliche, loyale und aufmerksame Art aus. Daher kuschelt die Französische Bulldogge aus Herzenslust und ist auch aufgrund ihrer unkomplizierten, verspielten Art besonders für Anfänger und Familien geeignet. Als Bulldoggen-Besitzer*in ist eines garantiert: Es gibt viel zu Lachen! Bulldoggen sind herrlich lustig und neigen dazu verrücktes Zeug anzustellen. Manchmal ist es einfach ein lustiger Gesichtsausdruck oder auch ihre Art und Weise direkt auf dem Hintern zu sitzen. Französische Bulldoggen sind kleine Klassenclowns mit einem großen Selbstbewusstsein. Leider neigen "Frenchies", wie bereits erwähnt zu Krankheiten und Allergien aufgrund der Überzüchtung.

Erziehung- Französische Bulldogge:

Französische Bulldoggen sind meistens aufgrund ihrer neugierigen Art leicht zu trainieren, können aber auch gerne einmal ihre sture Seite an den Tag legen. Besonders im Welpenalter haben die kleinen Vierbeiner oftmals eine kurze Aufmerksamkeitsspanne und brauchen daher häufige und gezielte Pausen. Mit dem Alter legt sich das jedoch und die Französischen Bulldoggen werden zu konzentrierten Lernern. Da "Frenchies" in der Regel sehr verkuschelt sind und viele Besitzer deshalb dazu neigen sie aufs Sofa oder ins Bett zu lassen, vergessen die kleinen Racker manchmal, wer Zuhause das Sagen hat. Mithilfe von Training und liebevoller Konsequenz sollte man die Französische Bulldogge immer mal wieder an die Rangordnung erinnern. Aufgrund der kurzen Schnauze und den kleinen Beinen brauchen Französische Bulldoggen ein normales Maß an Bewegung. Spiele und mentales Training machen Bulldoggen sehr viel Spaß und sind super wichtig für einen fitten Kopf und Geist. 

Haltung der kleinen Bulldogge:

Die französische Bulldogge ist ungern allein. Der „Bully“ steht gerne im Mittelpunkt, eine richtig kleine Diva eben und möchte daher umso mehr Aufmerksamkeit seiner Menschen. Kuscheln und in der Nähe von seinen Menschen schlafen gefallen ihm sehr. Deswegen mögen die Französischen Bulldoggen es auch nicht so gerne lange allein zu Hause in der Wohnung oder im Haus gelassen zu werden. Generell eignen sich Französische Bulldoggen für die Haltung in Wohnungen, es sollte aber unbedingt das Treppensteigen vermieden werden. 

Fashion Tipp/Größenempfehlung für die Französische Bulldogge

Die Französische Bulldogge hat einen Halsumfang von 35 bis 40 cm und braucht damit bei William Walker die Halsbandgröße S oder M. Wir empfehlen für die „Bullys“ unser Hundehalsband Nobile Leonardo mit passender Nobile Leonardo Leine. Dieses Set sieht nicht nur gut aus, sondern ist auch sehr langlebig und aus syrischem vegetabil gegerbtem Leder hergestellt. Für die kuscheligen Fellnasen eignet sich zudem hervorragend unser angenehm flauschiges Hundebett Comfy Cloud No. 2. Hier können die Französischen Bulldoggen gemütlich liegen und dösen.

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor ihrer Veröffentlichung geprüft