#friendsofwilliamwalker Rasseportrait Rhodesian Ridgeback

Was genau bedeutet eigentlich “Hunderasse”? 

Eine Hunderasse ist eine bestimmte und unterscheidbare Züchtung eines Haushundes. Die Fédération Cynologique Internationale (FCI) hat aktuell ungefähr 370 verschiedenen Hunderassen verzeichnet und damit anerkannt. Der kynologische Dachverband ordnet die Hunderassen ausgehend von Optik und Wesen verschiedenen Gruppen und Sektionen zu. Es gibt 10 FCI-Gruppen, darunter unter anderem die FCI-Gruppe 1: Hütehunde & Treibhunde oder die FCI-Gruppe 3: Terrier.

Welche Hunderasse passt zu mir?

Sich mit den verschiedenen Hunderassen auseinander zu setzen, ist für uns Menschen vor allem dann entscheidend, wenn wir einen Vierbeiner bei uns aufnehmen möchten. Welcher Hund passt zu mir? Das ist beim Hundekauf die alles entscheidende Frage. Dabei muss es sich nicht immer um ein reinrassiges Tier drehen, denn auch bei Mischlingen aus dem Tierheim geben uns die verschiedenen Rasse-Kombinationen Aufschluss darüber, ob der Hund z.B. sehr groß wird oder möglicherweise einen Jagdtrieb besitzt. Letztlich entscheidet jedoch nicht nur die Rasse und deren Eigenschaften über die Entwicklung und das Verhalten des Vierbeiners, sondern ebenso die Erziehung und die Sozialisation. 

Der afrikanische Löwenjäger Rhodesian Ridgeback - Steckbrief

Rhodesian Ridgeback Steckbrief

  • Gewicht: 30 bis 36,5 kg
  • Schulterhöhe: 61 - 69 cm
  • Ø Lebenserwartung: 10 -12 Jahre
  • Farben: hell weizenfarben oder rot weizenfarben
  • Zuordnung: FCI-Gruppe 6 - Laufhunde Schweisshunde und verwandte Rassen

Geschichte und Herkunft des Rhodesian Ridgeback

Die Vorfahren des Rhodesian Ridgeback stammen aus dem südlichen Afrika. Hier wurden die Hunde hauptsächlich zur Jagt in kleinen Gruppen genutzt, um insbesondere Löwen aufzuspüren und in Schach zu halten, bis der Jäger eintraf, aber auch um Herden vor den Löwen zu schützen. Der Stamm der Khoi-Khoi beschrieb die Rasse als besonders furchtlos und mutig und sie glaubten, dass diese Eigenschaften auf den besonderen Haarstrich auf dem Rücken des Ridgebacks zurückzuführen ist. Hier geht die Wuchsrichtung des Fells in entgegengesetzte Richtung. Im Jahr 1922 stellte Francis Richard im ehemaligen Rhodesien den ersten Rasse-Standard auf und orientierte sich dabei am Dalmatiner. Bis heute ist der Rhodesian Ridgeback die einzige aus Südafrika stammende Rasse, die von der FCI anerkannt ist.

Charakter und Wesen des Rhodesian Ridgeback

Der Rhodesian Ridgeback zeichnet sich durch verschiedene Eigenschaften aus. Zum einen hat er eine starke Treue gegenüber seiner Bezugsperson und hat einen zuverlässigen und liebevollen Charakter, zum anderen zeigt er sich jedoch zunächst zurückhaltend gegenüber Fremden. Durch seine hohe Intelligenz ist der Rhodesian Ridgeback eine besonders lernfähige Rasse. Obwohl der Ridgeback für die Jagd bei Löwen in Südafrika eingesetzt wurde, zeigt er keine Aggressionen und ist besonders zu Kindern im Allgemeinen sehr freundlich und sensibel. Er hat einen liebevollen Charakter und zeigt einen Beschützerinstinkt.

Erziehung - der Ridgeback braucht klare Regeln

Vor allem aufgrund der Herkunft des Rhodesian Ridgebacks und seinen Charaktereigenschaften, wie dem Schützen und Jagen, ist es wichtig, von Beginn an mit einer intensiven Erziehung zu starten. Dabei sollte eine Mischung aus klaren Regeln und Feingefühl getroffen werden. Dank seiner hohen Intelligenz lernt der Ridgeback besonders schnell, ist jedoch erst mit etwa drei Jahren wirklich erwachsen. Der große Hund braucht Disziplin, viel Training und ganz viel Liebe. 

Haltung des Rhodesian Ridgeback - sportliche Betätigung ist ein Muss

In einer aktiven Familie fühlt der Ridgeback sich wohl. Er braucht sehr viel sportliche Bewegung und genügend Auslauf. Um der Rasse gerecht zu werden sollte der Rhodesian Ridgeback stets geistig gefordert werden. Dafür eignen sich Sportarten wie Agility oder Obedience, hier wird der Hund sowohl körperlich als auch geistig ausgelastet. Ein Hund in dieser Größe und mit diesem Bewegungsdrang sollte in einer Wohnung oder einem Haus mit Garten gehalten werden und ist nicht für unerfahrene Hundebesitzer geeignet.

Fashion Tipp/Größenempfehlung für den Rhodesian Ridgeback

Mit seinem kurzen, schönen Fell kann der Ridgeback beinah alles tragen. Besonders schön eigenen sich hier erdige Farben, diese kommen aufgrund des kurzen Fells gut zur Geltung und lassen das weizenfarbende Fell strahlen. Ein Beispiel für ein perfect match wäre unser Hundehalsband Makassar mit farblich passender Leine, Kotbeutelspender und Leckerlibeutel. Mit einem durchschnittlichen Halsumfang von 50 - 55 cm eignet sich hier bei dem Halsband die Größe XL. Für das Training eignen sich zudem hervorragend unsere premium Hundekekse, die selbst besonders sture Fellnasen verführen. 

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor ihrer Veröffentlichung geprüft

Jetzt die Bestseller von William Walker shoppen

Unsere Bestseller