Coole Tipps für heiße Tage mit deinem Hund

Jetzt wo der Sommer im Anmarsch ist fragen sich viele von uns, was wir mit unserem Hund so alles unternehmen können. Die immer wärmer werdenden Tage laden ja gerade dazu ein, viel Zeit draußen zu verbringen. Jedoch kann es schnell langweilig werden tagein, tagaus die gleiche Gassirunde zu laufen. Deswegen haben wir für dich und deine Fellnase ein paar tolle Outdoor-Aktivitäten vorbereitet!

1. Inline Skater Tour Dein Hund liebt es, lange Strecken an deiner Seite zu laufen und du fährst gerne Inline-Skater? Dann verbindet doch eure beiden Vorlieben und macht eine gemeinsamen Ausflug. Gerade neu angelegte Rad- und Wanderwege haben oft sehr einen glatten Asphalt, auf dem du ohne Probleme fahren kannst. Eine ideale Tour die deinen Hund und dich sportlich fordert.

2. Fahrradtour: Je nach Kondition deines Hundes, bietet sich auch eine gemeinsame Fahrradtour für einen schönen Ausflug an. Sofern dein Vierbeiner neben deinem Fahrrad herlaufen kann, ohne ins Rad zu laufen oder in Atemnot zu kommen, steht dem nichts im Wege. Dabei solltest du natürlich darauf achten, dass du in einem Tempo fährst, bei dem dein Hund gut mithalten kann. Falls dein Hund nicht ganz so fit ist, bietet sich auch ein Fahrradanhänger an. Darin kann er während der Tour, oder als Erholung zwischendurch, von dir gefahren werden.

3. Picknick: Wenn du und dein Hund keine großen Fans von sportlichen Aktivitäten seid, dann ist ein gemeinsames Picknick genau das Richtige für euch. Auch als Pause bei sportlichen Betätigungen, tankt es so manche Kräfte wieder auf. Für das Picknick kannst du ein paar besondere Leckereien vorbereiten, die dein Hund sonst nicht so oft naschen darf, z.B. gefrorene Obststücke sind eine tolle Erfrischung für warme Sommertage. Aber auch leckere Hundekekse oder ein Hunde-Muffin wird deine Fellnase sehr erfreuen. Natürlich darf eine Flasche Wasser nicht fehlen, damit ihr den warmen Temperaturen standhalten könnt. So könnt ihr das schöne Wetter gemeinsam an einem schattigen Plätzchen in vollen Zügen genießen.

4. Wanderung: Wenn ihr auf lange Spaziergänge steht und du am Wochenende mal etwas mehr Zeit hast, bietet sich eine Wanderung, durch bisher unentdeckte Gegenden an. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln seid ihr schnell an einen neuen Ort gereist und könnt viele neue Strecken erkunden und die Natur genießen. Eine echte Tagestour!

5. Leckerli-Suche: Dein Hund hat Spaß an geistiger Forderung und ist ein großer Leckerli-Fan? Dann kannst du das Schnüffeltraining auch nach draußen verlegen. In kleinen Astlöchern und Baumritzen, im tiefen Gras oder hinter Steinen kannst du für deinen Hund Leckerlis verstecken und ihn dann mit dem Kommando „Such“ zum Suchen auffordern. Wenn er schon ein fortgeschrittener Schnüffler ist, kannst du die Leckerlis auch so verstecken, dass er dich dabei nicht sieht und ihn anschließend auf die Suche gehen lassen.

6. Agility: Beim Agility-Training soll dein Hund einen vorgegebenen Hindernisparcours auf deine Kommandos hin möglichst fehlerfrei und schnell absolvieren. Bei den Hindernissen kann es sich um kleine Hürden, Tunnel, Rampen und ähnliches handeln. Sowas lässt sich übrigens prima im eigenen Garten aufbauen. Auch im Wald kann man mit etwas Fantasie tolle Agility-Strecken entwerfen. Wenn dir jedoch die Materialien fehlen oder du gerne gemeinsam mit anderen Menschen trainieren möchtest, gibt es in so gut wie jeder Stadt Hundesport-Vereine, die Agility-Training anbieten.

7. Frisbee: Dein Hund liebt es zu spielen und ist total fit? Dann könnte die Frisbee-Scheibe sein neues Lieblingsspielzeug werden. Beim Frisbee-werfen kann dein Hund seine ganze Energie in schnelles Sprinten und gekonnte Sprünge lenken. Dabei kann man auch noch Grundübungen wie das Verbleiben im Sitz/Platz sowie den Rückruf bzw. das Apportieren üben. Damit ist nicht nur der Körper, sondern auch der Geist deines Vierbeiners gefordert. Dafür gibt es spezielle Hunde-Frisbees, die im Gegensatz zu regulären Frisbees bissfest, aber dafür etwas weicher sind, sodass sie beim Fangen keine Verletzungen erzeugen und das Zahnfleisch schonen.

8. Schwimmen: Was gibt es herrlicheres, als sich an einem heißen Sommertag abzukühlen? Wenn dein Hund ein Fan vom kühlen Nass ist, dann ist Schwimmen sicher ein absoluter Höhepunkt eines jeden Ausfluges. Such dir doch für den nächsten Ausflug eine Strecke aus, die an einem schönen See oder ruhigen Fluss vorbeiführt und gestatte deinem Hund und vielleicht auch dir, eine Runde zu planschen. Apportieren mit einem Spielzeug oder Stock macht die Badetour perfekt.

Wir hoffen, dass die ein oder andere Outdoor-Aktivität für dich und deinen Vierbeiner dabei war und wünschen euch viele schöne Sommertage an der frischen Luft! Hinterlasst uns doch gerne einen Kommentar, was eure liebste Outdoor-Beschäftigung ist.

 

 

 

 

Hinterlasse ein Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft.