William Walkers Top 5 der Hundestrände an Nord- und Ostsee

William Walker Paracord Royal Hundehalsband

Endlich, summer in the city und was macht dein Vierbeiner? Er schwitzt und schwitzt. Genau wie wir. Doch während wir uns unter einer kalten Dusche abkühlen und unsere Energiespeicher wieder aufladen können, haben unsere felligen Freunde nur wenig Möglichkeiten der Hitze zu entfliehen. Vor allem wenn sie in der Stadt leben. Machen wir ihnen also die größte Freude und verwandeln den herbeigesehnten Sommer auch für sie in pures Glück. Womit? Mit einem Ausflug an die Strände von Nord- und Ostsee. Und damit das ganz unproblematisch abläuft und wir nicht ständig böse Blicke von anderen Strandbesuchern ernten, gibt es jede Menge Hundestrände. Dort können unsere treuen Begleiter mit vollem Einsatz im Sand buddeln, mit Urlaubsbekanntschaften herumtollen und sich in die Fluten stürzen. Die Hundestrände sind zumeist mit Strandkörben und Toiletten für die menschlichen Begleiter, sowie Kotbeuteln und frischem Wasser für unsere Lieblinge ausgestattet. Wir präsentieren dir unsere Top 5 der Hundestrände, an denen dein schwitzender Freund in vollen Zügen sein Hundeleben feiern kann.

Hundestrand Amrum

Am feinsten weißen Strand die Nase in den Sand zu graben, sich dann in die Wellen zu schmeißen und einem Stöckchen hinterherzupaddeln – kann das Hundeleben schöner sein? Amrum und Hunde sind Programm – denn die kleine Insel ist wegen ihres Kniepsands, der 15 Kilometer langen und 1,5 Kilometer breiten Sandbank, einzigartig. Amrum hat damit einen der größten Strände Europas. Deshalb hat die kleine Insel in der schleswig-holsteinischen Nordsee auch gleich mehrere Hundestrände für ihre vierbeinigen Besucher eingerichtet. Der schönste, weil meistens total leer, liegt im Ortsteil Nebel. Du findest ihn nördlich der Stelle, wo die Straße Strunwai am Strand endet. Aber auch auf den beiden anderen Hundestränden in Norddorf (an der Surf- und Segelschule Amrum) und Wittdün (Höhe der Straße Obere Wandelbahn) ist die Hunde-Freiheit grenzenlos! Der Weg zum Wasser kann in Amrum übrigens manchmal lang werden, weil er durch Dünen führt. Perfekt für einen ausgedehnten Spaziergang bevor es ins erfrischende Nass geht! Allerdings herrscht auf Amrum - bis auf die Hundestrände natürlich - Leinenpflicht. Und die solltest du ernst nehmen, denn in den Dünen leben viele Vögel und Kaninchen.

Hundestrand St. Peter-Ording

In St. Peter-Ording warten gleich fünf Hundestrände und zwei Auslaufgebiete darauf von Hundepfoten erobert zu werden. Denn dank der langen, breiten Strände gibt es genug Platz für alle – Kinder, Wassersportler, Touristen, Einheimische und eben Vierbeiner! An den Hundestrand im Ortsteil Bad (Strandbereich E) grenzt ein großes Freilaufareal, in dem dein Liebling nach dem erfrischenden Spiel in den Wellen ausgelassen toben und das nasse Fell trockenschütteln kann – alles ganz ohne Leine. Die zweite Freilaufzone befindet sich beim FKK-Strand Ording-Nord. Weitere Hundestrände gibt es in Böhl (Strandabschnitt D, nahe des Böhler Leuchtturms), Dorf (vor dem Deich des Ortsteils St. Peter-Dorf) und nahe des großen Hauptstrandes von Ording im Strandbereich J.

Hundestrand Sylt

Natürlich sind Hunde auch auf der Lieblingsinsel der Deutschen, auf der Norsee-Schönheit Sylt, willkommen und können dort ausgelassen und, ganz klar, ohne Leine über die Strände jagen. Ganz im Norden Westerlands liegt mit der Nummer 4.11 der Hundestrand Nord. Er ist durch einen Treppenaufgang bis zum Sandweg zu erreichen. Das sandige Hundeparadies Dikjen Deel befindet sich weiter südlich, an der gleichnamigen Jugendherberge. Der Zugang ist von der Jugendherberge ohne Treppen über einen Sandweg möglich. Baakdeel heißt der Hundestrand im Ortsteil Rantum. Bis dein Gefährte allerdings seine Nase in den Sand stecken kann, steht ein toller, allerdings angeleinter Spaziergang durch die Dünen des Naturschutzgebiet Baakdeel an. Vielleicht entdeckt dein Hund dort auch eine ganz neue Liebe: Zu Pferden. Am Strand ist nämlich auch Reiten erlaubt.

Hundestrand Grömitz

Eine wirklich tolle Ostsee-Adresse für das sommerliche Vierbeinerglück ist der Hundestrand in Grömitz. Hier, in der Lübecker Bucht, darf Hund wirklich Hund sein. Und auch du kommst voll auf deine Kosten. Denn während du gemütlich zum Hundeparadies am nördlichen Ende des Strandes bummelst, führt dich dein Weg über die Strandpromenade vorbei an vielen Restaurants und Cafés. Die Betreiber sind in der Regel sehr hundefreundlich und auf ihre vierbeinigen Gäste eingestellt. So kannst du schon einmal ein wenig snacken oder dich mit einem kühlen Getränk erfrischen. Der Hundestrand ist 1,7 Kilometer lang, sauber und verspricht pures Hundeglück. Auch du kannst hier völlig entspannt chillen. Denn für Hundehalter stehen Strandkörbe bereit, bei deren Vergabe auf die Größe der Hunde geachtet wird. So kommen sich kleine und größere Hunde automatisch gar nicht erst in die Quere, sofern sie das nicht wollen.

Hundestrand Kühlungsborn

Das größte Seebad Mecklenburgs hat ein großes Herz für Hunde und bietet seinen vierbeinigen Gästen drei Strandabschnitte mit feinem weißen Sand für ungetrübten Bade- und Buddelspaß. Die Abschnitte verteilen sich über das gesamte Ostseebad: Der erste Strand befindet sich in Kühlungsborn Ost am Strandzugang 1, der mittlere am Strandabschnitt 14 und der dritte im Westen des Ortes am Strandabschnitt 26. Genug von Sand und Wasser? Dann rundet ein Spaziergang durch den 133 Hektar großen Stadtwald den Ausflug ab. Ihm verdankt der Ort übrigens seinen Beinamen „Grüne Stadt am Meer“.

Kleiner Tipp: Unsere Halsbänder und Leinen aus Paracord in der Farbe Hanseatic und Royal sind perfekt für Badeausflüge. Sie lassen sich nämlich wunderbar in der Maschine bei 30 grad reinigen. Hier erklären wir dir, wie du diese am besten wäscht.

Hinterlasse ein Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft.