#friendsofwilliamwalker - Rasseportrait Dackel

Was genau bedeutet eigentlich “Hunderasse”?

Eine Hunderasse ist eine bestimmte und unterscheidbare Züchtung eines Haushundes. Die Fédération Cynologique Internationale (FCI) hat aktuell ungefähr 370 verschiedenen Hunderassen verzeichnet und damit anerkannt. Der kynologische Dachverband ordnet die Hunderassen ausgehend von Optik und Wesen verschiedenen Gruppen und Sektionen zu. Es gibt 10 FCI-Gruppen, darunter unter anderem die FCI-Gruppe 1: Hütehunde & Treibhunde oder die FCI-Gruppe 3: Terrier.

Welcher Hund passt zu mir?

Sich mit den verschiedenen Hunderassen auseinander zu setzen ist für uns Menschen vor allem dann entscheidend, wenn wir einen Vierbeiner bei uns aufnehmen möchten. Welcher Hund passt zu mir? Das ist beim Hundekauf die alles entscheidende Frage. Dabei muss es sich nicht immer um einen reinrassigen Welpen drehen, denn auch bei Mischlingen aus dem Tierheim geben uns die verschiedenen Rasse-Kombinationen Aufschluss darüber, ob der Hund z.B. sehr groß wird oder möglicherweise einen Jagdtrieb besitzt. Letztlich entscheidet jedoch nicht nur die Rasse und dessen Eigenschaften über die Entwicklung und das Verhalten des Vierbeiners, sondern ebenso die Erziehung und die Sozialisation.

Der Dackel - ein zauberhafter kleiner Dickkopf

William Walker Orange Nappaleder Kollektion Dackel

  • Gewicht: 7-9 kg
  • Schulterhöhe: 20-26 cm
  • Ø Lebenserwartung: 12-16 Jahre
  • Farben: schwarz/braun, chocolate / tan, braun / gefleckt, rotbraun, creme
  • Zuordnung: FCI-Gruppe 4 - Dachshunde

Geschichte und Herkunft des Dackels

Nach dem Deutschen Schäferhund, der seine Herkunft sogar im Namen trägt, ist der Dackel der Deutscheste aller Hunde. Das gilt sowohl für seine Herkunft, er wird seit etwa 1840 in Deutschland gezüchtet, als auch für seine Beliebtheit. Jeder bei uns mag ihn, den Dackel, den kleinen Kämpfer, der keinen großen Garten braucht und sich auch in der Etagenwohnung wohlfühlt, wenn er genügend Auslauf bekommt. Bei der Dackelzucht gibt es drei verschiedene Varianten: Der größte ist der “Teckel” mit einem Brustumfang über 35 cm und einem Gewicht von etwa neun Kilo. Der Zwergteckel hat einen Brustumfang von bis zu 35 Zentimetern, der Kaninchenteckel maximal 30 Zentimeter. Die Hunde werden in drei Fellvariationen eingeteilt: Langhaar, Rauhaar und Kurzhaar. Der Dackel ist ein Jagdhund und als kurzbeiniger sogenannter “Erdhund” ist seine Aufgabe bei der Jagd in den Bau von Füchsen und Dachsen einzudringen und diese aus dem Bau zu treiben.

Charakter/Wesen - ein mutiger und selbstbewusster Hund

Was den Dackel für die Jagd qualifiziert, macht seine Integration in die Familie manchmal etwas schwierig. Dackel sind mutig und besitzen ein ausgeprägtes Selbstbewusstsein und ihnen ist in manchen Situationen egal, ob ihnen bei der Jagd ein wehrhaftes Wild gegenübersteht oder sein Frauchen oder Herrchen. Im Dachs- oder auch Fuchsbau ist der Hund ein sogenannter “Alleinjäger”. Er entscheidet im Dunkel des Erdreichs, wo es langgeht und auch beim Spaziergang setzt er hier und da gerne willensstark seinen Kopf durch. Das Wesen des Dackels ist freundlich, er gilt als intelligenter und arbeitswilliger Hund.

Erziehung - der Dackel ist nichts für Hundeanfänger

Das Selbstbewußtsein des kleinen Dachshundes ist gepaart mit einer liebenswerten Frechheit. Deshalb ist von Beginn an eine konsequente Erziehung wichtig, wenn der Dackel der Familie nicht von morgens bis abends auf der Nase herumtanzen soll. Beim Spaziergang ist es wichtig, den ausgeprägten Jagdtrieb des Dackels kontrollieren zu können. Wenn er nicht daran gewöhnt ist, auf’s Wort zu gehorchen, macht er beim Waldspaziergang gerne mal spontane Ausflüge ins Unterholz. Mit einem Machtwort kommt man beim Dackel häufig nicht weiter, besser ist, ihm klarzumachen, dass gute Führung mit kleinen Belohnungen vergütet wird. Dackel sind aufmerksam und misstrauisch und deshalb gut als Wachhunde geeignet.

Haltung - der aktive Vierbeiner

Entspannung? Für den Dackel etwas Zweitrangiges, denn ein Dackel, auch wenn er wie ein kleiner Schoßhund aussieht, ist am liebsten aktiv. Deshalb kann er mit den Couch-Potatoes unter den Menschen nichts anfangen. Der Dackel liebt das pralle Leben, ist gerne unterwegs und will auch mental gefordert werden. Nicht selten hinterlässt er im Garten oder auch beim Spaziergang im Park einige übermotiviert gebuddelte Löcher im Erdreich, selbst wenn kein Dachs in der Nähe ist. Der Dackel liebt Gesellschaft, hält es aber auch mal einige Stunden allein zuhause aus.

Fashion Tipp/Größenempfehlung für den Dackel

Der Dackel kann eigentlich alles tragen. Da er aktiv und klein ist, sollten die Halsbänder aus einem leichten und biegsamen Material sein. Auf dem meist sehr dunklen Fell des Dackels kommen knallige Farben besonders gut zur Geltung. Wie auf unserem süßen Foto zu sehen trägt der Dackel unser Hundehalsband Orange aus weichem Nappaleder, mit farblich passender Leine und Kotbeutelspender, und das Orange liegt nicht nur leicht auf dem dichten Fell des Dackels, sondern strahlt auf schwarz und braun eine ganz besonders schöne, warme Aura aus. Wir empfehlen für den Dackel, mit einem durchschnittlichen Halsumfang von 30-40 cm, Größe S. Zum Spielen im Park gibt es zu unserem Nappaleder Set auch noch den passenden Spielknochen im leuchtenden Orange und in vielen anderen sommerlichen Farben in unserer William Walker Play Kollektion!

Hinterlasse ein Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft.